Kleinkinder und Babys

Wenn   sich   ein   Kleinkind   oder   Baby   unwohl   fühlt,   drückt   es   dies   meist   in   Form   von   Schreien   aus.   Diese   Art   von Kommunikation    ist    für    Eltern    sehr    herausfordernd    und    kann    Hilflosigkeit,    Frustration    oder    Ohnmachtsgefühl hervorrufen. Aus   diesem   Grund   ist   es   sehr   wichtig,   dass   das   innere   Gleichgewicht   der   Eltern   ebenfalls   wiederhergestellt   wird.   Dies wirkt sich auch positiv auf das Verhalten des Kleinkindes oder Babys aus.

Einige Anwendungssituationen der Kinderkinesiologie:

Koliken / Bauchschmerzen Schreibaby Schlaf- und Einschlafprobleme Geburtstrauma (Kaiserschnitt, Komplikationen) Zahnen Falls   das   Kind   keine   ganze   Kinesiologiesitzung   absolvieren   kann,   besteht   die   Möglichkeit,   die   Balance   stellvertretend   an einem Elternteil durchzuführen. In der Kinesiologie spricht man dabei von einer Surrogat-Behandlung. Das   Vorgehen   bei   Surrogat-Behandlungen   ist   identisch   wie   bei   anderen   kinesiologischen   Behandlungen,   nur   dass   die Behandlung am Stellvertreter erfolgt und nicht direkt am Kind. Durch   die   Verbindung   zwischen   Stellvertreter   und   Kind   ist   bei   Surrogat-Behandlungen   aber   die   Wirkung   auf   das   Kind genau so, als hätte man direkt an ihm die Behandlung durchgeführt. Alle beteiligten Personen sind während der Behandlung im Raum anwesend.
Seitenanfang
Impressum I Datenschutz und Cookie-Richtlinien  kine-motion  Claudia-K Scheiwiller  Rotfarb 3  9213 Hauptwil  +41 (0) 79 626 45 56  praxis@kine-motion.ch
Kinesiologie - Kinderkinesiologie - Lerncoaching

Claudia-K Scheiwiller I 2018

Facebook
Claudia-K Scheiwiller
kine-motion
kine-motion
Kinesiologie - Kinderkinesiologie - Lerncoaching

Kleinkinder und Babys

Wenn   sich   ein   Kleinkind   oder   Baby   unwohl   fühlt,   drückt   es   dies meist   in   Form   von   Schreien   aus.   Diese   Art   von   Kommunikation ist    für    Eltern    sehr    herausfordernd    und    kann    Hilflosigkeit, Frustration oder Ohnmachtsgefühl hervorrufen. Aus    diesem    Grund    ist    es    sehr    wichtig,    dass    das    innere Gleichgewicht    der    Eltern    ebenfalls    wiederhergestellt    wird. Dies   wirkt   sich   auch   positiv   auf   das   Verhalten   des   Kleinkindes oder Babys aus.

Einige Anwendungssituationen der

Kinderkinesiologie:

Koliken / Bauchschmerzen Schreibaby Schlaf- und Einschlafprobleme Geburtstrauma (Kaiserschnitt, Komplikationen) Zahnen Falls    das    Kind    keine    ganze    Kinesiologiesitzung    absolvieren kann,   besteht   die   Möglichkeit,   die   Balance   stellvertretend   an einem    Elternteil    durchzuführen.    In    der    Kinesiologie    spricht man dabei von einer Surrogat-Behandlung. Das   Vorgehen   bei   Surrogat-Behandlungen   ist   identisch   wie   bei anderen      kinesiologischen      Behandlungen,      nur      dass      die Behandlung am Stellvertreter erfolgt und nicht direkt am Kind. Durch   die   Verbindung   zwischen   Stellvertreter   und   Kind   ist   bei Surrogat-Behandlungen   aber   die   Wirkung   auf   das   Kind   genau so, als hätte man direkt an ihm die Behandlung durchgeführt. Alle    beteiligten    Personen    sind    während    der    Behandlung    im Raum anwesend.
Impressum I Datenschutz und Cookie-Richtlinien  kine-motion  Claudia-K Scheiwiller  Rotfarb 3  9213 Hauptwil  +41 (0) 79 626 45 56  praxis@kine-motion.ch

Claudia-K Scheiwiller I 2018

Facebook
Claudia-K Scheiwiller